Warum Jens Spahn eine Gefahr für die Volksgesundheit ist

Als mir der Kragen platzte, oder: Die Geburtsstunde der Speaker´s Corner auf der Seite www.monikahoyer.de

Lieber Herr Spahn,

ich bin immer wieder erstaunt, wie sich Politiker aus ihrer Verantwortung winden können. Seit Monaten hacken Sie auf die Heilpraktiker herum, die in ihren Augen als ganzer Berufsstand eine Art“ Gefahr für die Volksgesundheit” oder neuerdings “Gefahr für die Bevölkerung” sein sollen.

Monatelang werden wir – große und kleine Heilpraktiker – pauschal durch die Gosse gezogen.

Ihre Begründung?

Weil ein “schwarzes Schaf” dabei war – einer seine Sorgfaltspflicht missachtet und dabei ein Patient durch einen unqualifizierten Heilpraktiker gestorben ist.

Sie taten so, als wäre jeder Arzt, jeder Psychiater ein fehlerloser Engel, der alles richtig macht – frei von Ego, Selbstüberschätzung und Gier.

Worum ging es Ihnen wirklich? Um das Wohl des Patienten? Um eine bessere und hochwertige Psychotherapie? Oder um Macht und Politik und Geld?

Und jetzt das: Der Corona-Virus.

Eine Zwischenbilanz: Über 1000 Tote in Deutschland.

Und wie schätzt Sie jetzt ihre Leistung ein? Haben Sie als Gesundheitsminister alles richtig gemacht? Alles zum Besten der Bevölkerung getan? Sind Sie der Inbegriff von Kompetenz?

Warum sind Sie jetzt so ruhig geworden? Sind Sie damit beschäftigt, Schutzmasken zu nähen? Oder haben Sie sich als Kapitän der Gesundheitspolitik schon ins Rettungsboot gesetzt?

Dieser Post wurde am ersten Tag 247 Mal geteilt
und hat 27.000 Menschen erreicht

Ich bin enttäuscht und wütend!

Wieso?

Weil Ihre Gesundheitspolitik dazu führt, dass meine Freundin (eine Ärztin im Krankenhaus) jetzt ihre Wegwerfmasken desinfizieren muss, damit sie ein Gefühl von Schutz hat.

Weil Pflegekräfte ohne ausreichenden Schutz in Altersheimen arbeiten müssen – ohne sich zu beklagen.

Weil Sie Heilpraktiker in dieser Krise nicht einmal als Hilfe in Erwägung ziehen.

Lieber sollen Ärzte, Krankenschwestern und Pflegern bis zum Umfallen arbeiten, als das die Hilfe der Heilpraktiker als „Helfer in der Not“ in Anspruch genommen wird.

Weil, weil, weil…

Weil Ihre politische Haltung und ihr Tun und Unterlassen in ihrer kurzen Amtszeit eine viel größere Gefahr für die Volksgesundheit / Gesundheit der Bevölkerung darstellt, als alle Heilpraktiker und Heilpraktiker für Psychotherapie es zusammen je sein könnten.

Es muss sich was verändern – Ja, das sehen wir auch so.

Sofern sie nach Corona noch Gesundheitsminister sind, können wir gerne sprechen. Wenn Sie Mut haben, dann können wir uns gerne in einem Interview treffen und Klartext reden.

Mit freundlichen Grüßen,

Monika M. Hoyer

Diplom Betriebswirtin und Heilpraktikerin für Psychotherapie (aus Überzeugung)

PS: Muss jetzt Wäsche waschen, kochen und meinem Sohn bei den Hausaufgaben helfen. Und wenn ich damit fertig bin, muss ich noch schnell meine kleine, berufliche Welt retten.

Zur Grafik: Die wurde mir mit freundlicher Unterstützung von der Facebook-Seite “Deutsche Ärzte Gewerkschaft” zur Verfügung gestellt.

Zum Weiterlesen und Vertiefen der rechtlichen Problematik empfehle ich den Fachartikel Raus aus dem Mangel

Weitere Beiträge aus dieser Rubrik

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x
Send this to a friend